Bank­gebühren Meldung

Kein Auto­mat der eigenen Bank in der Nähe? Das kostet.

Viele Kunden müssen künftig mehr zahlen, wenn sie mit der Girocard (früher ec-Karte) am Auto­maten einer fremden Bank Geld abheben. Finanztest hat nachgefragt: Deutsche Bank und Post­bank haben bereits die Gebühren verdoppelt und sie werden wohl nicht die einzigen bleiben. Mehr als 4 Euro Fremd­gebühren? Das muss nicht sein: Zum Glück gibt es kostenlose Alternativen.

Gebühren verdoppelt

Die Deutsche Bank verlangt jetzt 3,95 Euro statt bisher 1,95 Euro von fremden Kunden, die an ihren Auto­maten Geld abheben wollen. Sie ist damit nicht allein. Unsere Nach­frage ergab: Auch die Post­bank verlangt seit 1. September 3,95 Euro, die Commerz­bank folgt am 1. Oktober mit 3,90 Euro.

Einige warten ab

Die Hypo­ver­eins­bank hat derzeit keine Pläne. „Wir beob­achten den Markt aber sehr aufmerk­sam“, erklärte eine Sprecherin. Die Targo­bank teilte uns mit, dass derzeit keine Erhöhung geplant sei. Damit ist zu befürchten, dass die Deckelung der Abhe­begebühren bei Privatbanken auf knapp 2 Euro fünf Jahre nach ihrer Einführung wieder aufgehoben wird.

Bei anderen schon länger teuer

Sparkassen und Volks­banken kassieren seit Jahren meist 4 bis 5 Euro Gebühren. Sie erteilten einer Vereinbarung mit den Privatbanken 2010 eine Absage. Ihr Argument: Sparkassen und Volks­banken betreiben die meisten Auto­maten und wollen die nicht jedem kostenlos zur Verfügung stellen.

Tipp: Kostenlos in Deutsch­land Geld abheben können Sie bei diesen Banken, wenn Sie statt der Girocard Ihre Kreditkarte benutzen: Bei Cortal Consors, DKB, ING-Diba, Targo­bank und der Volks­wagen Bank können Sie an Auto­maten mit Visa-Zeichen kostenlos abheben. Entsprechend geht das bei der DAB Bank an allen Auto­maten mit Mastercard-Symbol. Einige Auto­maten­betreiber können Gebühren verlangen, müssen das aber anzeigen. Wie Sie sich vor Extra­kosten schützen, verrät unser Special Die zehn gemeinsten Bankgebühren.

Dieser Artikel ist hilfreich. 11 Nutzer finden das hilfreich.