Sicherungssysteme

Sparkassen: Einlagen sind in voller Höhe geschützt, auch durch Garantien der Kommunen.

Genossenschaftsbanken: Volle Sicherung durch eigenen Garantiefonds.

Großbanken: Der Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken (BdB), dem auch die meisten Privatbanken angeschlossen sind, deckt im Regelfall mehrere Millionen Euro pro Kunde.

Öffentliche Banken: Schutz ohne Haftungsbegrenzung (gilt zum Beispiel für die Postbank).

Restliche Banken: Diese meist kleineren Häuser sichern über die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken 90 Prozent der Einlagen, maximal 20 000 Euro. Jeder Sparer verliert also mindestens 10 Prozent.

Dieser Artikel ist hilfreich. 348 Nutzer finden das hilfreich.