Sparer, die auf der Jagd nach hohen Zinsen zu kleinen Banken gehen, sollten unbedingt auf Sicherheit achten. Das zeigt die Pleite der BFI-Bank. Sie gehörte, wie auch andere kleine Institute, der Entschädigungseinrichtung deutscher Banken an. Die zahlt Anlegern nur 90 Prozent zurück, maximal 20 000 Euro. Das gilt für Girokonten, Termingelder, Festgelder, Sparbriefe. Überhaupt nicht gesichert sind Papiere, die die Bank selber ausgab wie Inhaberschuldverschreibungen und Genussrechtpapiere. Dagegen sind Wertpapierdepots bei Pleiten sicher, denn Aktien oder Fonds sind Eigentum des Kunden.

Bei den großen deutschen Banken sind Einlagen fast komplett geschützt. Anders sieht das aber wieder bei ausländischen Häusern aus. So gehören zum Beispiel DHB Bank, Finansbank, Garanti Bank und Kocbank – deutsche Töchter holländisch-türkischer Institute – dem nie­derländischen Sicherungsfonds an, der maximal 20 000 Euro garantiert.

Dieser Artikel ist hilfreich. 348 Nutzer finden das hilfreich.