Kulinarisches mit Balsamico: Italienisch speisen

Zur Vorspeise. Am besten Balsam­essig mit einem Hartkäse wie Parmigiano Reggiano genießen. Dazu den Käse in kleine Würfel schneiden, dann in Balsam­essig tunken. Oder: Den Tradizionale als Aperitif pur oder als Verdauungs­likör trinken.

Zum Fleisch. Es eignet sich Kurz­gebratenes aus Kalb- oder Rind­fleisch: In der Pfanne garen, am Ende einige Esslöffel Balsam­essig hinzugeben, vor dem Servieren erneut beträufeln.

Zum Risotto. Butter, Parmesan und einige Tropfen Balsamico geben Risotto am Ende die besondere Note. Dazu passt die Reissorte Carnaroli.

Zu Eierspeisen. Italiener geben gern auf Rührei oder Omelett Balsam­essig – pro Portion einen Teelöffel.

Zum Salat. Ein Dressing aus Olivenöl nativ extra und Balsam­essig ist auch bei uns beliebt. Erst Balsamico zufügen, umrühren, danach Olivenöl. So klebt der Essig gut an Blättern.

Beim Dessert. Besonders beliebt: Erdbeeren vierteln, mit Balsamico und Zucker einige Stunden im Kühl­schrank marinieren. Anschließend mit Eis oder Panna Cotta servieren.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2643 Nutzer finden das hilfreich.