Bahn­streik Meldung

Finanztest-Leser Uli K. aus Berlin fragt: Welche Rechte habe ich als Zeitkarten­abonnent, wenn ich aufgrund der Streiks nur schwer zur Arbeit kommen konnte? Finanztest erklärt, welche Rege­lungen gelten.

Recht auf anteilige Erstattung

Ein Anrecht auf einen Extra-Monat haben Sie nicht – das wäre eine reine Kulanz­leistung des Verkehrs­unter­nehmens. Sie haben aber das Recht darauf, die Karte anteilig erstattet zu bekommen. Wie viel Sie bekommen, hängt davon ab, wie lange Sie pro Tag unterwegs waren: Bei Verspätungen ab einer Stunde erhalten Sie pro Tag für Zeitkarten im Nahverkehr in der zweiten Klasse 1,50 Euro. Im Fern­verkehr werden 5 Euro gezahlt. Mussten Sie auf ein Taxi umsteigen, zahlt die Bahn bis zu 80 Euro.

Im Zweifel Schlichtungs­stelle einschalten

Stellen Sie einen Antrag auf Erstattung oder Entschädigung beim Service­center Fahr­gast­rechte des Verkehrs­unter­nehmens. Wenn die Reaktion Sie nicht zufrieden­stellt oder Sie inner­halb eines Monats keine Antwort bekommen, wenden Sie sich übers Internet an die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr. Lesen Sie dazu auch unser ausführ­liches Special Was Reisenden bei Verspätungen zusteht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.