RE im Zehn-Jahres-Vergleich: Oft noch kein Expresstempo

Strecke

Reisegeschwindigkeit
in km/h

test-Vergleich

Zuggattung

Karte

2006

1996

Kiel–
Hamburg(-Dam)

RE

1

91

87

Etwas schneller

Schwerin–
Hamburg

RE

2

92 1

72

Schneller

Bremen–
Hamburg

ME/RE

3

93

88

Etwas schneller

Stralsund–
Bernau(Berlin)

RE

4

84 2

75

Etwas schneller

Schwerin–
Pasewalk

RE

5

70 3

70

Kaum verändert

Berlin(-Spand.)–
Schwerin

RE

6

90

4

Schneller

Münster–
Leer

RE

7

85

81

Etwas schneller

Bremen–
Hannover

RE

8

92 1

94

Kaum verändert

Hannover–
Bielefeld

RE

9

76 5

75

Kaum verändert

Goslar–
Halle

RE

10

71 1

70

Kaum verändert

Magdeburg–
Potsdam

RE

11

95

96

Kaum verändert

Leipzig–
Magdeburg

RE

12

69

76

Etwas langsamer

Chemnitz–
Leipzig

RE

13

92

68

Schneller

Dresden–
Bautzen

RE

14

75 1

58

Schneller

Kassel(-W.)–
Soest

RE/RB

15

77 1

72

Etwas schneller

Aachen–
Hagen

RE/SE

16

64 12

70

Etwas langsamer

Hagen–
Warburg

RE

17

72 1

75

Kaum verändert

Köln–
Bochum

RE/SE

18

83 1

79

Etwas schneller

Köln–
Gießen

RE/SE

19

72

72

Kaum verändert

Trier–
Köln

RE

20

68 1

66

Kaum verändert

Fulda–
Kassel (Hbf)

RE

21

75 12

80

Etwas langsamer

Erfurt–
Schweinfurt

RE

22

74 5

67

Etwas schneller

Nürnberg-
Dresden

RE

23

80

46

7

Saarbrücken–
Mainz

RE

24

80 5

71

Etwas schneller

Mannheim–
Frankfurt/M.

RE

25

66 12

66

Kaum verändert

Stuttgart–
Würzburg

RE

26

81 5

80

Kaum verändert

Nürnberg–
Augsburg

RE

27

78 1

82

Kaum verändert

Basel (Bad)–
Offenburg

RE

28

63 12

66

Kaum verändert

Donaueschingen–
Ulm

RE

29

67 1

65

Kaum verändert

Lindau–
München

RE

30

75 1

80

Etwas langsamer

Passau–
München

RE

31

86

88

Kaum verändert

München–
Salzburg

RE

32

81

81

Kaum verändert

    Im Vergleich: Als Beispiele ausgewählte Strecken, auf denen unter anderem Regionalexpresszüge (RE) fahren beziehungsweise fuhren. Ermittelt wurden die Reisezeiten möglichst ähnlicher Zugverbindungen (inklusive Zwischenstopps) in den Jahren 2006 und 1996. Die (nicht repräsentative) Übersicht berücksichtigt vorrangig RE-Züge im Taktverkehr (Mo-Fr).

    Basis: www.bahn.de sowie Kursbuch Sommer 1996 (inklusive km-Angaben). Unberücksichtigt blieben die (meist teureren) Fernverkehrszüge, die das Angebot oft ergänz(t)en.

    Zuggattung:
    RE = Regionalexpress,
    RB = Regionalbahn,
    SE = Stadtexpress

    • 1 Jetzt mehr Zwischenstopps als 1996.
    • 2 Relativ langsam wegen relativ vieler Unterwegshalte.
    • 3 Jetzt ohne Umsteigen.
    • 4 Damals kein vergleichbares Angebot mit Regionalzügen.
    • 5 Jetzt weniger Zwischenstopps als 1996.
    • 6 Im Jahr 1996 nur schnell zwischen Nürnberg und Hof.
    • 7 Ab Dezember sollen durchgehende Neigetechnikzüge, in denen Wochenend- und Ländertickets gelten, die Fahrzeiten deutlich reduzieren.