Bahnreise Meldung

Bahnreisende können verschiedene Sparmöglichkeiten verbinden und den Fahrkartenpreis damit um mehr als die Hälfte reduzieren.

Immer öfter stellen Bahnkunden fest, dass sie mit Sonderangeboten billiger fahren als mit einer Bahncard. Viele verzichten deshalb auf die zum Teil recht teuren Bahncards und nutzen andere günstige Offerten.

Da die Bahn mit ihren Sonderangeboten Kunden meist in verkehrsschwache Zeiten umlenken will, kommt es zum Beispiel bei den Sparpreisen auf eine gute Planung an. Die Reisenden müssen wegen des beschränkten Kontingents schon lange im Voraus buchen und sich verbindlich auf einen Zug festlegen. Dann können sie zwischen einem Viertel und der Hälfte des regulären Preises für eine Strecke sparen.

Kurzentschlossene können auch mit Surf & Rail die Hälfte sparen. Den Tarif gibt es nur im Internet montags ab 17 Uhr für zehn Verbindungen innerhalb Deutschlands (www.bahn.de).

Auch für die Nachtzüge bietet die Bahn einige Billigfahrkarten an. Im Tarif Sparnight kostet die einfache Fahrt deutschlandweit im Sitz- oder Ruhesessel 29 Euro, im Schlafwagen 59 Euro.

Dieser Artikel ist hilfreich. 425 Nutzer finden das hilfreich.