Zugfahren wird schon wieder teurer. Nach 3,9 Prozent im vergangenen Winter steigen die Preise der Deutschen Bahn ab dem 13. Dezember um durchschnittlich 1,8 Prozent. Teurer werden auch die Bahncard 50 und 100. Die 50 kostet künftig in der 2. Klasse 230 statt 225 Euro, für die 1. Klasse werden 460 statt 450 Euro fällig. Unverändert bleiben unter anderem die Preise für das Dauer-Spezial im Fernverkehr. Neben dem Standardangebot ab 29 Euro in der 2. Klasse und ab 49 Euro in der 1. Klasse bietet die Bahn künftig ein Kurzstreckenticket bis 250 Kilometer ab 19 Euro sowie ein Dauer-Spezial Familie ab 49 Euro an. Bis zu drei Familienkinder unter 15 Jahren können damit kostenlos mitreisen. Die Bahncard 25 für 57 Euro (114 Euro in der 1. Klasse) und die Jugend-Bahncard 25 für je 10 Euro werden nicht teurer. Einen deutlichen Aufschlag gibt es dagegen für Sitzplatzreservierungen. Am Automaten und im Internet steigt der Preis von 2,00 Euro auf 2,50 Euro für die 2. Klasse und von 3,00 Euro auf 3,50 Euro in der 1. Klasse. Im Reisezentrum und im Callcenter schlagen 4,50 Euro statt bislang 4,00 Euro (5,50 Euro statt 5,00 Euro in der 1. Klasse) zu Buche.

Dieser Artikel ist hilfreich. 376 Nutzer finden das hilfreich.