Testbeispiel Bahncard: Ein Geheimtipp?

Selten wurde das Sparpoten­zial der Bahncard 25 genutzt.

Info: Die Bahncard 25 ist vor allem für Familien eine gute Chance für preisgünstiges Reisen. Denn zusätzlich zur 25-prozentigen Ermäßigung ermöglicht sie 50 Prozent Mitfahrer­rabatt. Außerdem sind diese beiden Rabatte im Fernverkehr auch mit Sparpreisen kombinierbar.

Test: Wir fragten einen Monat im Vo­raus nach Tickets für Wochenendausflüge nach Berlin oder Köln – und zwar für ein Elternpaar mit 16-jährigem Sohn. Ohne Bahncard. Im Hinblick auf den Rückreisezeitpunkt sagten wir: „Das entscheidet sich erst am Abreisetag.“

Ergebnis: Obwohl unsere Teststrecken so lang waren, dass sich die Anschaffung von Bahncards für die Familie schon bei dieser einen Fahrt gelohnt hätte, empfahlen diese Investition nur 3 von 25 Beratern auf Anhieb. Viele versuch­ten stattdessen Sparpreise zu verkau­fen. Problematisch, da die dafür erforderliche Zugbindung mit dem ge­wün­sch­ten offenen Rückreisetermin kollidierte. Dennoch vergaben wir für diese Empfehlung Punkte, wenn „vorsichtshalber“ ein später Zug gewählt wurde. Siebenmal bot man uns selbst auf Nachfrage keine günstige Reisevariante an.

Im Internet und vor allem am Automaten ist man gezwungen, einen (notfalls fiktiven) Rückreisetermin zu wählen. Automatisch folgt dann der Hinweis auf mögliche Sparpreise. Die Anregung, die Bahncard 25 zu kaufen und sich so Mitfahrerrabatt und Flexibilität zu sichern, findet der Kunde allenfalls mit Glück im DB-Internetangebot.

Fazit: Völlig unverständlich, dass die Bahncard 25 so selten empfoh­len wurde. Chance vertan.

Preisbeispiel: Köln–Berlin–Köln
(mit ICE, 2. Klasse, für 3 Personen)

  • Normalpreis: 534 Euro
  • Bahncard 25 / Mitfahrerrabatt: 267 Euro
    (plus 60 Euro für drei Bahncards)

Dieser Artikel ist hilfreich. 3058 Nutzer finden das hilfreich.