Bahnfahrkarten

Tipps

Inhalt

Fragen Sie nach. Verlassen Sie sich am Bahnschalter nicht auf die zuerst genannten Preise. Unsere Tests haben gezeigt: Oft empfehlen die Berater manche attraktive Verbindung erst auf Nachfrage. Fragen Sie gezielt nach günstigeren Alternativen: „Gehts nicht auch billiger?“

Regio-Züge nutzen. Fragen Sie auch nach Regio-Tickets. Am Automaten und im Internet können Sie durch Anklicken von „Nur Nahverkehr“ gezielt nach billigen Regio-Zügen suchen, die sich zum Beispiel mit Ländertickets nutzen lassen.

Mit Automat und Internet. Wenn Sie Ländertickets und ähnliche Fahrkarten am Automaten oder im Internet kaufen, zahlen Sie dort 2 Euro weniger als am Schalter.

Drei Monate vorher. Die Bahn schaltet ihre Sparpreise drei Monate vor der Reise frei. Wer so weit im Voraus planen kann, sollte zuschlagen. Doch auch drei Tage vor der Reise finden sich mitunter noch Schnäppchen.

Erste Klasse reisen. Wenn die Sparpreise in der 2. Klasse vergriffen sind, gibt es manchmal noch günstige Sparpreise für die 1. Klasse.

Rabatte kombinieren. Die Bahncard 25 lohnt sich schon bei wenigen Fernfahrten im Jahr. Sie senkt nicht nur die Normal-, sondern auch die Sparpreise um 25 Prozent.

Abo kündigen. Mit dem Kauf einer Bahncard schließen Sie ein Abonnement ab. Die Mindestlaufzeit beträgt ein Jahr. Denken Sie daran, die Bahncard bis sechs Wochen vor Ablauf schriftlich zu kündigen, wenn Sie das Abo nicht um ein weiteres Jahr verlängern wollen.

Kinder gratis mitnehmen. Kinder bis 14 Jahre fahren kostenlos bei den Eltern oder Großeltern mit. Beachten Sie aber die dafür geltenden Bestimmungen (zum Beispiel Anmeldung bei der Buchung).

Mehr zum Thema

  • Fahr­gast­rechte Bahn Entschädigung bei Verspätung, Streik, Zugausfall

    - Bahnfahrer können Entschädigung fordern, wenn sie am Ziel eine Verspätung von mindestens 60 Minuten haben – auch, wenn Streiks oder Unwetter der Grund dafür waren.

  • Mobilitäts­service der Bahn Wieder gewohnte Hilfe für Menschen mit Behin­derung

    - Für Roll­stuhlfahrer, gehbehinderte und blinde Reisende organisiert die Deutsche Bahn (DB) über ihre Mobilitäts­service-Zentrale kostenfrei Unterstüt­zung – von Start bis...

  • Bahn-Fahr­karten­automat Kaputt – was nun?

    - Ist der Fahr­karten­automat am Bahnhof kaputt, können Reisende nicht einfach in den nächsten Zug steigen, so die Deutsche Bahn. Das ist nur erlaubt, wenn es keine...