Bahnfahrkarten Sparpreise besser finden

2
Inhalt

Viele Bahnreisen sind seit der jüngsten Preiserhöhung noch teurer. Für so manchen Kunden sogar zu teuer. Doch es gibt weiterhin Sparmöglichkeiten zuhauf. Also: Besser nicht zum teuren „Normalpreis“ buchen, sondern mit Sparpreisen und Ländertickets zum Zuge kommen. Das Aufspüren der besten Schnäppchen funktioniert jetzt einfacher als bisher – mit dem Sparpreisfinder. test informiert und gibt Tipps.

2

Mehr zum Thema

  • Fahr­gast­rechte Bahn Entschädigung bei Verspätung, Streik, Zugausfall

    - Bahnfahrer können Entschädigung fordern, wenn sie am Ziel eine Verspätung von mindestens 60 Minuten haben – auch, wenn Streiks oder Unwetter der Grund dafür waren.

  • BGH-Urteil zu Paypal und Sofort­über­weisung Onlineshops dürfen Zahlungs­gebühr verlangen

    - Bei Onlinekäufen dürfen Händler von den Kunden Gebühren für die Nutzung von Paypal oder Sofort­über­weisung erheben. Sie müssen aber ein kostenfreies Zahlungs­mittel...

  • Bahn-Fahr­karten­automat Kaputt – was nun?

    - Ist der Fahr­karten­automat am Bahnhof kaputt, können Reisende nicht einfach in den nächsten Zug steigen, so die Deutsche Bahn. Das ist nur erlaubt, wenn es keine...

2 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

TestJunkie17 am 28.02.2017 um 15:55 Uhr
Sparpreisfinder zeigt nicht alle Bahn-Sparpreise

Sehr guter Artikel, wenn auch schon etwas älter. Das Meiste stimmt immer noch. Was in der Tat ärgerlich ist, ist die Tatsache, dass sich der Sparpreisfinder nur auf die Fernstrecke bezieht. Das bedeutet, dass nur Sparpreise zwischen Fernbahnhöfen in Deutschland oder Europa gefunden werden. Das portal http://www.bahn-sparpreise.de bereitet den Tarifdschungel der Bahn m.E. etwas besser auf und zeigt, für welchen Reisetypus welches "Sparticket" das optimale ist. Oftmals eignen sich für Gruppenfahrten nämlich Ländertickets oder Wochenendtickets besser, als die Sparpreise aus dem Sparpreisfinder.

Xander1941 am 09.02.2012 um 09:53 Uhr
Weitere recht unbemerkte Preiserhöhungen

Die Bahn hat für bestimmte Leistungen drastische Preiserhöhungen durchgeführt.
Wer in einem IC eine Fahrkarte beim Zugbegleiter nachlöst erlebt eine unerfreuliche Überraschung. Statt der "gewohnten" 2 Euro Aufschlag auf den Normalspreis werden mittlerweile 5 Euro fällig (Steigerung: 150%). Und das unabhängig vom Normalpreis der Fahrkarte.
Für vielreisende Gewerbetreibende hat die Bahn eine neue Version der BahnCard eingeführt. Um die Konditionen für Geschäftskunden weiter nutzen zu können, müssen alle Firmenkunden und Selbständigen auf diese BahnCard Business wechseln. Sie ist ca. 17% (78 Euro) teurer als die "normale" BahnCard (Vergleich auf Stufe 50-First).