Das Bahn-Länderti­cket gilt werk­tags ab 9 Uhr. Darf ich damit Züge nutzen, die kurz vor 9 Uhr abfahren?

Nein, sagt die Bahn, 9 Uhr ist 9 Uhr. Es gilt aber die tatsäch­liche Abfahrts­zeit. Ist der Zug verspätet und fährt ab 9 los, darf man mitfahren. Länderti­ckets gibts für alle Flächenländer ab 28 Euro. Bis zu fünf Reisende fahren in DB-Nahverkehrs­zügen und in vielen Verkehrs­verbünden montags bis frei­tags von 9 Uhr bis 3 Uhr des Folge­tags, am Wochen­ende und an Feier­tagen schon ab 0 Uhr. In den Beför­derungs­bedingungen steht, dass außer­halb des Geltungs­bereichs Fahr­karten bis zum ersten beziehungs­weise ab dem letzten fahr­plan­mäßigen Haltebahnhof erforderlich sind. Vor 9 Uhr zu fahren rechnet sich dann oft nicht. Wer etwa von München nach Füssen den Regional-Express um 8.53 Uhr nimmt, muss eine Fahr­karte nach Buchloe kaufen. Der Preis beträgt für zwei Personen 26,60 Euro – fast so viel wie das Länderti­cket.

Korrektur vom 2.9.2015: Im geschilderten Beispiel hat sich ein Fehler einge­schlichen. Der Zug hält nicht erst in Buchloe, sondern hat auch einen Zwischenhalt in München-Pasing. Die dortige Abfahrts­zeit ist 9.00. Daher lässt sich das Länderti­cket von hier aus für die weitere Reise nutzen. Als zusätzliche Fahr­karte für die Anreise bis Pasing lassen sich zum Beispiel MVV-Einzel­fahr­scheine nutzen, die pro Person 2,70 Euro kosten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 9 Nutzer finden das hilfreich.