Bahncard Meldung

Die Bahn will Vielfahrer belohnen und lässt Punkte sammeln. Für jeden Euro Umsatz bekommen Bahncard-Kunden einen Punkt. Am Ticketautomaten geht das von allein, am Schalter aber muss gefragt werden. Wer bis zum 15. Dezember dieses Jahres 1 000 Punkte auf dem Konto hat, ist „Comfort-Kunde“ und hat Anrecht auf ein paar Extras: „Comfort“-Schalter etwa, zum schnellen Fahrkartenkauf in 17 Bahnhöfen, eine eigene Servicenummer, reservierte Parkplätze am Bahnhof und Extra-Sitzplatzkontingente im Zug. Diese sollen für Vielfahrer auch zu Stoßzeiten kurzfristig reservierbar sein.

Schließlich umweht dann auch Kunden mit einer Bahncard zweiter Klasse der Hauch von Erstklassigkeit, wenn sie ­genug Punkte haben: Sie dürfen ausnahmsweise in die so genannten „DB Lounges“, in denen man auf sieben Bahnhöfen vornehm und mit Gratisdrinks auf den Zug warten kann.

Wer es bis 15. Dezember nicht schafft, 1 000 Punkte zu sammeln, für den wird es langwieriger, Comfort-Kunde zu wer­den. Danach gilt: Eine Bahncard und 2 000 Punkte innerhalb eines Jahres müssen her. Und für alle gilt: Gesammelt werden muss immer aufs Neue. Der Comfort-Status verfällt, wenn man nicht jedes Jahr einen stolzen Umsatz von 2 000 Euro bei der Bahn macht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 180 Nutzer finden das hilfreich.