Bekommt ein Auszubildender mehr Bafög, als ihm zusteht, weil sein Vater vorsätzlich unvoll­ständige Angaben zum Einkommen gemacht hat, ist der Vater dem Amt für Ausbildungs­förderung zu Schaden­ersatz verpflichtet. Er muss aber nur die Differenz zwischen dem korrekten und dem zu hohen Förderbetrag erstatten (Bundes­verwaltungs­gericht, Az. 5 C 55.15).

Tipp: Alles zum Thema Bafög in unserer Meldung Mehr Studierende bekommen mehr Geld.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2 Nutzer finden das hilfreich.