Backup-Software im Test Gute Programme gibt es auch gratis

30.01.2021
Backup-Software im Test - Gute Programme gibt es auch gratis
Backup-Software legt Ihre persönlichen digitalen Schätze auf einem Speichermedium ab. © Benjamin Pritzkuleit / Anbieter (M)

Backup-Software macht das Leben leichter. Auto­matisch sichert sie Daten­schätze wie Kinder­fotos oder berufliche Dokumente. Die Stiftung Warentest hat 13 Programme geprüft, 11 für Wind­ows- und 2 für Mac-Rechner. Die Backup-Lösungen von Acronis, Aomei, Ashampoo & Co schneiden sehr gut bis ausreichend ab. Im Einmalkauf kosten sie zwischen 16 und 60 Euro, gute gibt es aber auch gratis. Die besten Daten­sicherungs­programme bieten mehr als die integrierten Backup-Funk­tionen von Wind­ows und MacOS.

Backup-Software im Test Testergebnisse für 13 Backup-Pro­gramme 02/2021

Für 2,00 € freischalten
Inhalt
Liste der 13 getesteten Produkte
Backup-Pro­gramme 02/2021 - Wind­ows
  • Abelssoft EasyBackup Version 2020 Hauptbild
    Abelssoft EasyBackup Version 2020
  • Acronis True Image 2021 Essential Hauptbild
    Acronis True Image 2021 Essential
  • Aomei Backupper 6.0 (Standard Edition) Hauptbild
    Aomei Backupper 6.0 (Standard Edition)
  • Ashampoo Backup 2020 Hauptbild
    Ashampoo Backup 2020
  • EaseUS Todo Backup Free 12.5 Hauptbild
    EaseUS Todo Backup Free 12.5
  • Langmeier Backup 10 Essentials Hauptbild
    Langmeier Backup 10 Essentials
  • Microsoft Windows Sicherung (Dateiversionsverlauf) Hauptbild
    Microsoft Windows Sicherung (Dateiversionsverlauf)
  • Nero BackItUp 2020 Hauptbild
    Nero BackItUp 2020
  • Novastor NovaBackUp PC Hauptbild
    Novastor NovaBackUp PC
  • O&O Software DiskImage 15 Hauptbild
    O&O Software DiskImage 15
  • Paragon Backup & Recovery Community Edition Hauptbild
    Paragon Backup & Recovery Community Edition
Backup-Pro­gramme 02/2021 - MacOS
  • Acronis True Image 2021 Essential Hauptbild
    Acronis True Image 2021 Essential
  • Apple Time Machine Hauptbild
    Apple Time Machine

Backup-Programme senken den Aufwand

Wenn der Rechner kaputt­geht oder von Schadsoftware befallen wird, ist ein aktuelles Backup die Rettung. Die Backup-Software im Test hilft Nutzern, ihre Daten wirk­lich regel­mäßig zu sichern – und senkt den Aufwand, denn die Programm funk­tionieren auto­matisch. Mithilfe eines Aufgabenplaners legen Anwender fest, wie oft eine Sicherung statt­findet. Die Software lässt sich von der Website des Anbieters auf den Computer laden und legt die persönlichen digitalen Schätze auf einem Speichermedium der Wahl ab: einer Fest­platte, einem USB-Stick oder – falls das Programm es ermöglicht – in der Cloud.

Das bietet der Backup-Software-Test der Stiftung Warentest

  • Test­ergeb­nisse. Die Tabelle zeigt Bewertungen für elf Backup-Programme sowie für die ins Betriebs­system integrierten Backup-Funk­tionen von Wind­ows 10 und Apple MacOS. Der Testsieger sichert Daten schnell und hat ein nutzerfreundliches Menü. Eine gute kostenlose Alternative landet auf dem 2. Platz.
  • Kauf­beratung. Sie erfahren, wie schnell die Backup-Programme im Test Daten sichern, wie viel Speicher­platz sie bean­spruchen und wie leicht sie sich bedienen lassen.
  • Tipps und Hintergrund. Wir nennen die Vor- und Nachteile verschiedener Backup-Speichermedien und sagen, welche Fest­platten derzeit am meisten verkauft werden. Und wir zeigen in fünf Schritten, wie Sie Fotos, Videos und Dokumente sichern.
  • Heft­artikel. Wenn Sie das Thema frei­schalten, erhalten Sie Zugriff auf das PDF zum Testbe­richt aus test 2/2021.

Kompletten Artikel freischalten

Test Backup-Software im Test

30.01.2021

Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 5 Seiten).

2,00 €
Ergebnisse freischalten

Sogar Gratis-Software glänzt im Test

Die Programme im Test eignen sich für PCs – wer Inhalte vom Smartphone sichern will, nutzt am besten eine ins Handy integrierte Software wie Apple iTunes, Samsung Smart Switch oder eine Cloud. Angeboten wird die PC-Backup-Software im Einmalkauf, Jahres­abo und sogar kostenlos. Drei Gratis-Programme schnitten im Test gut ab, für das beste Backup-Programm müssen PC-Nutzer aber zahlen. Vorteil eines Abonnements: Der Anbieter aktualisiert die Software dauer­haft.

Bord­mittel sind nicht erste Wahl

Nur zwei unserer Test­kandidaten eignen sich für Rechner von Apple, für das Betriebs­system MacOS sind kaum Backup-Programme erhältlich. Viele Apple-Nutzer greifen auf die kostenlose Backup-Funk­tion „Time Machine“ zurück, die auf Mac-Rechnern vorinstalliert ist. Die Stiftung Warentest hat sie ebenso geprüft wie die Wind­ows-Funk­tion „Sicherung“ von Microsoft. Beide lassen sich in den Einstel­lungen akti­vieren, können es aber nicht mit den besten Backup-Programmen aufnehmen.

Übrigens: Wir haben aktuell auch Datenrettungssoftware getestet. Alle geprüften Programme retten erfolg­reich Dateien, die von einer SD-Speicherkarte gelöscht wurden. Wurde die Karte dagegen neu formatiert, sah das Ergebnis schon deutlich durch­wachsener aus...

Nutzer­kommentare, die vor dem 27. Januar 2021 getestet wurden, beziehen sich auf eine frühere Unter­suchung.

Jetzt freischalten

Test Backup-Software im Test

30.01.2021

Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 5 Seiten).

2,00 €

Wie wollen Sie bezahlen?

  • test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,90 € pro Monat oder 54,90 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben
  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen

Preise inkl. MwSt.

Fragen zum Kauf beantworten wir in unserem Hilfe-Bereich.

Warum ist dieser Artikel kostenpflichtig?

Die Stiftung Warentest

  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 3 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.
  • Mehr zum Thema

    Auto­matische Sprach­erkennung Mensch und Maschine hören mit

    - Amazon, Google, Apple, Microsoft und Facebook – die Enthüllungen der letzten Monate haben gezeigt: Wo sogenannte „künst­liche Intelligenz“ zur Sprach­erkennung...

    Betriebs­system Wind­ows 7 Support beendet – so könnte es für Sie weiter gehen

    - Mitte Januar 2020 hat Microsoft den Support für sein Betriebs­system Win­dows 7 einge­stellt. Seitdem gibt es keine Sicher­heits-Updates mehr. Wer das System jetzt noch...

    Daten­rettungs­software im Test Nur eine hilft in allen Situationen

    - Ob von SD-Karte, USB-Stick oder dem internen Speicher: Wenn wichtige Daten verloren gehen, soll Daten­rettungs­software helfen. 14 Programme für Mac und PC hat die...