Babys im Flugzeug Meldung

Kleine Passagiere unter zwei Jahre dürfen in Flugzeugen seit Juli nicht mehr ohne zusätzliche Sicherung auf dem Schoß von Erwachsenen mitfliegen. Nach einer EU-Verordnung müssen Babys und Kleinkinder jetzt mit einem speziellen Schlaufengurt am Beckengurt eines Erwachsenen gesichert werden. Doch Experten halten diesen Gurt für ein Sicherheitsrisiko. Studien des Tüv Rheinland haben gezeigt, dass bei starkem Bremsen Organe der Kinder verletzt werden können. Bei deutschen Fluggesellschaften waren die Schlaufengurte deshalb seit 1996 tabu. Die Experten sind sich einig, dass Kleinkinder am sichersten auf einem eigenen Platz im Autokindersitz fliegen, wenn er das Siegel „for use in aircraft“ besitzt. Doch nicht jeder Kindersitz passt in jedes Flugzeug.

Tipp: Buchen Sie am besten einen eigenen Sitzplatz für Ihr Kleinkind. Der kostet allerdings bis zu 67 Prozent des normalen Flugtickets. Klären Sie vor dem Flug, welche Kindersitze Sie nutzen dürfen. Die Internetseiten des Luftfahrtbundesamts helfen weiter (www.lba.de).

Dieser Artikel ist hilfreich. 451 Nutzer finden das hilfreich.