Babynahrung Meldung

Wenn Eltern ihre Babys möglichst zahnschonend ernähren wollen, sollten sie beim Blick auf die Zutatenlisten von Fertigprodukten nicht nur auf das Wort "Zucker" achten. Mancher Babynahrungshersteller vermeidet diesen Oberbegriff, der verschiedene Zuckerarten zusammenfasst, und verwendet differenzierende Fachbezeichnungen wie "Saccharose" ­ obwohl längst nicht alle Verbraucher wissen, dass es sich dabei um normalen Haushaltszucker handelt und nicht etwa um den ähnlich klingenden Süßstoff Saccharin.

Nach Auskunft des Bundesinstituts für gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin ist es den Produzenten freigestellt, ob sie "Zucker" oder "Saccharose" auf ihre Zutatenlisten schreiben. Eindeutig wäre die Kombination "Zucker (Saccharose)".

Dieser Artikel ist hilfreich. 363 Nutzer finden das hilfreich.