Babynahrung (Folgemilch) In Ordnung - aber überflüssig

1

Fürs Baby nur das Beste: Die elf Produkte, die der österreichische Verein für Konsumenteninformation (VKI) untersucht hat, schnitten alle "sehr gut" ab. Er hat Folgenahrung getestet, die nicht gestillte Kinder ab dem fünften Lebensmonat trinken können, wenn sie bereits zwei Breimahlzeiten bekommen. Im Produktnamen ist Folgemilch an der Ziffer 2 zu erkennen (zum Beispiel Milumil 2 oder Humana 2). Mit dabei waren auch vier hyperallergene Sorten für allergiegefährdete Babys, im Produktnamen zusätzlich mit HA gekennzeichnet.

In der Zusammensetzung entsprachen alle Folgenahrungen weitgehend den gesetzlichen Anforderungen. Zwei Produkte enthielten jedoch Haushaltszucker (Saccharose). Das ist zwar erlaubt, aber überflüssig, zumal es den Nachwuchs zusätzlich auf den süßen Geschmack trimmt.

Rückstände von Pflanzenschutzmitteln und Schwermetallen kamen in der untersuchten Folgenahrung praktisch nicht vor. Lediglich bei Aptamil 2, Aptamil HA 2 und Hipp 2 konnten die Österreicher geringe Mengen Kadmium nachweisen. Erfreulich: Die beigelegten Messlöffel erlauben ein genaues Dosieren, wenn man sie nur locker befüllt und überschüssiges Pulver mit dem Messer abstreicht.

Trotzdem ist die industrielle Fertignahrung nur zweite Wahl. Viel gesünder ist es, das Baby möglichst lange zu stillen. Schließlich ist allein Muttermilch seinen körperlichen Bedürfnisse optimal angepaßt. Und wenn schon Flasche, dann muss es beileibe nicht Folgemilch sein: Im ganzen ersten Lebensjahr kann die Anfangsnahrung (Pre-Nahrung oder 1-Nahrung) weiter gegeben werden. Bis der Nachwuchs die normale pasteurisierte Kuhmilch verträgt.

1

Mehr zum Thema

  • Seifen im Test Selten Natur pur, oft mit kritischem Duft­stoff

    - Ringelblüte, Lavendel, Olive – mit pflanzlichen Inhalts­stoffen werben Anbieter von Seifen­stücken gern. Durch und durch Natur pur sind sie aber längst nicht alle, zeigt...

  • Schoko-Zerealien im Test Meist mehr Nascherei als Frühstück

    - Früh­stücks-Zerealien mit Schokolade oder Kakao enthalten oft viel Zucker. Von einer gesunden Mahl­zeit sind sie weit entfernt. Das zeigt ein Test unseres...

  • Hand­creme Wo Natur drauf­steht, ist teils wenig drin

    - Kamille, Olive, Moringa – viele Hand­cremes preisen Naturstoffe an. Der Anteil sei teils nur gering, kritisiert der österrei­chische Verein für Konsumenteninformation. Er...

1 Kommentar Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

afeuer am 10.12.2010 um 09:06 Uhr
Korrektur

"Mit dabei waren auch vier hyperallergene Sorten für allergiegefährdete Babys[...]" - das wäre fatal für die armen Babys. Hier sind wohl eher hypoallergene Sorten gemeint.