Baby­nahrung Special

Rätselhafte „GOS“ oder verheißungs­volle „Probiotik“: So lenken Hersteller von Säuglings­nahrung wie Hipp oder Humana die Aufmerk­samkeit frisch geba­ckener Eltern auf ihre Produkte. Lebende Mikroorga­nismen oder Kohlenhydrate werden Babymilch beigemischt und als Probiotika und Präbiotika angepriesen. Wer nicht stillt, soll so das Beste für eine gesunde Darm­flora seines Kindes tun können – und damit vielleicht auch Neuroder­mitis, Asthma oder Heuschnupfen vorbeugen. Immerhin hat jeder vierte Erwachsene eine Allergie, schon in Kindheit und Jugend trifft es 17 von 100.

test sagt, was es mit Prä- und Probiotika in Babymilch auf sich hat, und wie Sie Allergien vermeiden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 100 Nutzer finden das hilfreich.