Tipps

Schrittweise

Vor dem ersten Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei führen Sie die Lebensmittel einzeln mit einigen Tagen Abstand ein: Erst Karotte, dann Karotte mit Kartoffeln, dann beides mit Fleisch, Öl und Obstsaft. So erkennen Sie, was Ihr Kind nicht verträgt. Nun können Sie nach und nach neue Gemüsesorten verwenden, später dann auch mehrere gleichzeitig.

Geduldig

Ihr Baby lehnt ein neues Gemüse ab? Versuchen Sie es noch einmal. Studien zeigen, dass Ablehnung sich meist legt. Dafür sind aber im Schnitt acht Versuche nötig.

Vorsichtig

Füttern Sie Brei nicht vor dem 5. Monat und führen Sie nicht zu früh zu viele Lebensmittel ein. Das senkt das Allergierisiko. Der Rat, Kindern, deren Eltern etwa an Allergien leiden, vorbeugend keinen Fisch oder kein Ei zu geben, ist überholt.

Sparsam

Glutenhaltige Getreide wie Weizen etwa im Keks sind in der Stillzeit nicht vor dem 5. Monat in kleiner Menge einzuführen. Neuen Studien zufolge kann dies das Risiko für eine Zöliakie (Unverträglichkeit) mindern.

Praktisch

Löffeln Sie aus den Gläschen immer mit einem Plastiklöffel, damit nichts zu Bruch geht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2339 Nutzer finden das hilfreich.