Tipps

  • Nur mit Wasser. Ganz kleine Erdenbürger brauchen noch kein Shampoo. Bei Neugeborenen genügt es, eine Hand voll warmes Wasser über den Kopf zu schöpfen.
  • Milchschorf. Diese Schuppenschicht ist für Babys typisch. Hier hilft Geduld. Der Milchschorf verschwindet meist nach einigen Monaten von allein.
  • Nicht übertreiben. Täglich baden ist überflüssig. Ein- bis zweimal pro Woche reicht. Auch für größere Kinder. Eine kurze Dusche entfettet die Haut weniger stark als ein Vollbad.
  • Ohne Duschbad. Wenn die Haarwäsche fällig ist, können Sie extra Duschbad sparen. Verteilen Sie das Haarshampoo, das vom Einschäumen übrig ist, über den Körper. Das gilt für Kinder und Erwachsene.
  • Wenig Shampoo, lange spülen. Bei kurzen Haaren reicht eine haselnussgroße Menge Shampoo. Gut ausspülen: Am besten fünfmal so lange, wie das Einseifen gedauert hat.
  • Eins für Alle. Gute Baby- oder Kindershampoos taugen meist für die ganze Familie. Wählen Sie ein Shampoo mit guter Pflegewirkung (Haarzustand = gut, siehe test-Kompass).

Dieser Artikel ist hilfreich. 2110 Nutzer finden das hilfreich.