Tipps

Nicht von Anfang an. Ganz kleine Erdenbürger brauchen noch kein Shampoo. Bei ihnen genügt es, eine Hand voll warmes Wasser über den Kopf zu schöpfen.

Milchschorf. Bei dieser babytypischen Schuppenschicht hilft vor allem Geduld. Meist geht sie nach einigen Monaten von allein vorbei.

Nicht übertreiben. Täglich baden ist überflüssig. Ein- bis höchstens zweimal pro Woche in die Wanne oder unter die Dusche – das ist genug, meist auch für größere Kinder.

Sparen. Wenn die Haarwäsche fällig ist, brauchen auch Erwachsene kein extra Duschbad. Verteilen Sie das, was vom Einschäumen auf dem Kopf übrig geblieben ist, über den Körper.

Dosieren. Auch für die Kleinen gilt: Bei kurzen Haaren reicht eine haselnussgroße Menge Shampoo. Gut ausspülen, am besten fünfmal so lange, wie das Einseifen gedauert hat.

Für Familien. Ein Baby- oder Kindershampoo, das beim Haarzustand „gut“ abschneidet, können Sie ruhig auch für die ganze Familie probieren.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2110 Nutzer finden das hilfreich.