Baby-Spielzeug Meldung

Nach jahrelangem Streit hat die EU-Kommission nun Spielzeug für Kleinkinder, das aus Polyvinylchlorid (PVC) besteht und gesundheitsgefährdende Weichmacher (Phtalate) enthält, verboten. Sofort vom Markt verschwinden sollen Produkte wie Schnuller, Beißringe und Rasseln aus PVC für Kinder bis zu drei Jahren. Puppen oder Spielfiguren für größere Kinder müssen nach einer Zweijahresfrist mit einer Warnung versehen werden. Phtalate, im PVC chemisch nur locker gebunden, können über den Speichel der Kinder gelöst und in solchen Mengen aufgenommen werden, dass sie Leber, Nieren und Hoden schädigen. Hohe Dosen der Weichmacher stehen im Verdacht, Krebs zu erregen. Anders als PVC werden Polyethylen (PE) und Polypropylen (PP) als unbedenklich angesehen, erkennbar am Dreieck aus Pfeilen und den Abkürzungen PE, PE-LC, PE-HD oder PP.

Dieser Artikel ist hilfreich. 573 Nutzer finden das hilfreich.