BSE Woraus besteht eigentlich Döner?

22.02.2001

Das ist nicht genau festgelegt. In der Regel besteht ein Dönerspieß aber überwiegend aus Rind, Schweinefleisch ist kaum dabei. Meist sind das bis zu 60 Prozent Hackfleisch, dazu kommen Scheiben von Rind, Kalb oder Lamm. Es gibt mittlerweile aber auch Spieße ganz aus Hack und auch solche, die nur Fleischscheiben enthalten. Meist kommen die Spieße vorgefertigt vom Produzenten zum Dönerstand. Bei den Fleischscheiben handelt es sich zumindest in Berlin meist um Bauchscheiben vom Kalb, also von jungen Tieren, die weit unter zwei Jahre alt sind. Bei ihnen gilt das BSE-Risiko als geringer. Ein Problem könnte der Hackfleischanteil bei vorproduzierten Spießen sein. Woher das dafür verwendete Rindfleisch stammt, war zumindest in der Vergangenheit nicht immer eindeutig ­ so die Auskunft aus Untersuchungsämtern.

Tipp: Weichen Sie gegebenenfalls auf Geflügeldöner aus, und zwar ohne Hackfleischanteil, das dann meist wiederum vom Rind stammt.

22.02.2001
  • Mehr zum Thema

    Schweinen­acken­steaks im Test Guter Geschmack geht billig, Tier­wohl kostet extra

    - Wie gut sind Schweinen­acken­steaks und -koteletts im Handel? Welche Anbieter setzen sich für das Wohl der Schweine ein? Wie ergeht es Arbeitern in den Schlacht­höfen?...

    Schweine­fleisch Exporte nach China treiben den Preis

    - Da in China seit 2018 die Afrikanische Schweinepest wütet, importiert das Land verstärkt Schweine­fleisch – auch aus Deutsch­land. Davon profitieren deutsche...

    Ferkel­kastration Worauf Käufer von Schweine­fleisch achten können

    - Ab Januar 2019 sollte es gesetzlich verboten sein, männ­liche Ferkel ohne Betäubung zu kastrieren. Nun hat der Bundes­tag zuge­stimmt, das Verbot um zwei Jahre zu...