Rinderwahn ist in den Medien kein Thema mehr. Rindfleisch wird gut kontrolliert und erfreut sich wieder großer Beliebtheit. Außerdem: In Deutschland wurde bisher kein Fall der neuen Variante der tödlichen Creutzfeld-Jakob-Krankheit, kurz CJK, bekannt, die mit BSE zu tun haben soll. Doch ein Londoner Forscherteam bringt nun auch die seit langem bekannte Form der CJK mit dem Rinderwahn in Verbindung. Mit menschlichen Genen präparierte Mäuse, denen BSE-Material gespritzt wurde, entwickelten zu einem hohen Prozentsatz nicht die neue, sondern die altbekannte Form des Creutzfeld-Jakob-Sydroms.

Erkrankungen durch BSE können also wahrscheinlich unterschiedlich verlaufen. Dies würde auch den auffallenden Anstieg der traditionellen CJK in Großbritannien und in der Schweiz erklären. Das Ausmaß einer möglichen CJK-Epidemie sei, so das Fazit der Wissenschaftler, heute noch gar nicht abzusehen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 152 Nutzer finden das hilfreich.