Bis zu 500 Fälle

16. Januar 2001. Bis zu 500 Rinder könnten in diesem Jahr an BSE erkranken. Die Bundesanstalt für Fleischforschung in Kulmbach rechnet mit 200 bis 500 positiven BSE-Tests bis zum Jahresende. Behördenchef Manfred Gareis sagte der Berliner Zeitung, die Prognose ergebe sich aus den bisher diagnostizierten BSE-Tests und Erfahrungswerten aus anderen EU-Ländern. In Deutschland werde der Rinderwahnsinn aber nicht das Ausmaß wie in Großbritannien annehmen, wo bisher insgesamt 170.000 BSE-Fälle registriert seien, so Gareis.

Milch wahrscheinlich unbelastet

Eine Übertragung des BSE-Erregers über die Milch, hält der Experte für unwahrscheinlich. Absolute Sicherheit könne aber nur intensivere Forschung bringen. Die Bundesregierung will die Mittel für BSE-Forschung verdreifachen. 15 Millionen Mark sollen für 2001 und 2002 zur Verfügung stehen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1743 Nutzer finden das hilfreich.