BSE Collagen in Cremes kein Problem

25.01.2001

Collagen in Cremes sind kein Problem, zumindest soweit es BSE angeht. Denn die Zeit, in der dieser Antifaltenwirkstoff aus Haut, Sehnen und Knorpeln von Rindern gewonnen wurde, ist lange vorbei. Bereits 1998 wurden möglicherweise kritische Bestandteile tierischer Herkunft in Kosmetika untersagt. Wird Collagen heute überhaupt noch eingesetzt, dann ist es pflanzlichen Ursprungs, jedenfalls bei allen namhaften europäischen Firmen.

Für Cremes war die Substanz hauptsächlich wegen ihres Wasserbindungsvermögens interessant. Heute hat man für diesen Zweck wirksamere Stoffe wie Algen oder andere Pflanzenextrakte.

25.01.2001
  • Mehr zum Thema

    Verpackungs­ärger Balea Vital+ Tages­creme vom dm

    - „Eine kleine Dose in einer größeren Schachtel. In der Dose eine noch viel kleinere Dose mit viel Luft darum und darunter“, ärgert sich test-Leser Günter Killian aus...

    Tages­cremes mit UV-Schutz im Test Pflege und Sonnen­schutz für wenig Geld

    - Tages­cremes mit UV-Schutz sollen der Gesichts­haut Feuchtig­keit spenden, sie pflegen und vor schädigendem Sonnenlicht schützen. Die Stiftung Warentest hat elf solcher...

    Kosmetik Geht es um die Schönheit, gehts in die Drogerie

    - Kosmetik­artikel wie Shampoo, Duschgel oder Zahnpasta füllen in Drogerien, Apotheken und Supermärkten lange Regale. Im vergangenen Jahr gaben Kunden für...