Der französische Versicherungs­konzern Axa will sich von seinen Investitionen in Hersteller von Tabak und Tabakwaren trennen. Als Grund nennt der Versicherer die Gefahren des Rauchens. Bei der Entscheidung geht es um Kapital­anlagen in Höhe von 1,8 Milliarden Euro.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.