Der gute Ruf „Made in Germany“ hat bei Autos aus Deutschland in den USA stark gelitten. Wie Spiegel-Online berichtet, führt das amerikanische Verbrauchermagazin „Consumer Report“ nach einer Befragung von 1,3 Millionen Lesern unter den verlässlichsten Neuwagen („most reliable cars“) nur ein deutsches Modell, den Mini aus dem BMW-Werk im englischen Oxford. Auf hinteren Plätzen finden sich gleich ein rundes Dutzend deutscher Autos: die VW-Modelle Jetta, Passat und Touareg, die gesamte Mercedes-Palette vom SLK über die M- und R- bis hin zur S-Klasse, der BMW X5 oder der 7er und der Porsche 911. Einzig Audi schwimmt ganz gut im Mittelfeld mit. Auch amerikanische Autos kommen nicht besser weg. Spitzenreiter der Umfrage sind Asiaten: Von den 47 als besonders zuverlässig bewerteten Autos kommen 39 aus Japan, 32 davon sind von Toyota oder Honda.

Dieser Artikel ist hilfreich. 149 Nutzer finden das hilfreich.