Es mutete wie ein deftiger Scherz an: Pünkt­lich zum ersten April verkündete die Deutsche Bahn, dass zwei ihrer Auto­zug-Verbindungen künftig mit Last­autos bedient werden: Berlin–München, Düssel­dorf–München und zurück. Nach dem neuen Betriebs­konzept Auto+Zug reist der Fahr­gast wie bisher mit der Bahn. Auto oder Motorrad werden auf einem Lastwagen über die Straße zum Ziel­ort trans­portiert. Das Angebot kann ab sofort gebucht werden. Der Fahr­gast reist „flexibel“. Er hat die Wahl zwischen den herkömm­lichen Nacht­verbindungen in City-Night-Line-Zügen im Liege- oder Schlafwagen oder ausgewählten Tages­verbindungen erster Klasse. In der Haupt­saison werden Auto+Zug viermal pro Woche angeboten, in der Neben­saison dreimal. Motorräder trans­portieren die Bahn-Lkws bis zu zweimal in der Woche. Informationen zum Auto+Zug bietet die Deutsche Bahn auf der Internetseite www.autozug.de.

Dieser Artikel ist hilfreich. 7 Nutzer finden das hilfreich.