Auto­wasch­anlage Betreiber haftet für Schäden

1

Der Betreiber einer Auto­wasch­anlage haftet für Schäden an Fahr­zeugen, die durch Störungen in seinem Betrieb verursacht wurden. So hat das Land­gericht Paderborn entschieden. Es verurteilte die Versicherung eines Betreibers zur Zahlung. Das Argument, Sicher­heits­vorrichtungen wären zu teuer, über­zeugte nicht (Az. 5 S 65/14).

1

Mehr zum Thema

  • Auto­wasch­anlagen Wer bei Schäden haftet

    - Wasch­anlagen sollen Autos sauber und ansehnlich machen. Manchmal geht das aber gründlich schief – und der Wagen weist nach dem Wasch­gang frische Kratzer oder Beulen auf...

  • Abgas­skandal Wie Dieselfahrer Schaden­ersatz bekommen

    - Auto­hersteller haben illegal getrickst. Sie müssen Käufer betroffener Autos entschädigen. Neu: Bundes­gerichts­hof wartet auf womöglich verbraucherfreundliches EuGH-Urteil.

  • VW-Skandal US-Kanzlei hat Sammelklage erhoben

    - Der Rechts­dienst­leister Myright.de will europäischen Käufern von VW-Skandal­autos zu Schaden­ersatz verhelfen. Myright.de hat wegen der Forderungen von 40 000...

1 Kommentar Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Antefix am 01.03.2015 um 20:03 Uhr
Kategorischer Imperativ?

Die Waschanlage wird von dem "Betreiber" doch nur bedient, zuallermeist also anderswo konstruiert worden sein. Muß im Falle des seltenen Falles also dem Hersteller nachgewiesen werden, dass er Fehler eingebaut hat, wenn sich z.B. die Bürsten im meinem Kühlergrill verfangen haben? Oder war der Außenspiegel am Ende gar nicht 'waschstraßenfest'? - Knackkig-abgekürzte Urteile sollte StiWa immer auch mit anderslautender Rechtsprechung in seiner gleichen Schublade (Datenbank) konterkarieren, sonst langt der Vorsichtige wieder zu Schwamm und Wassereimer am Quellbachrand.