Autovorsorgesystem von Gebrauchtwagen.de Reparaturkostenversicherung für Gebrauchtwagen

0

Angebot: Unter dem Namen Autovorsorgesystem bietet die Internet-Börse Gebrauchtwagen.de eine Reparaturkosten-Versicherung für Gebrauchtwagen an. Partner ist in diesem Fall der Versicherer German Assistance. Auch andere Unternehmen haben ähnliche Angebote im Programm.

Geht bei einem Auto die Zylinderkopfdichtung oder etwas anderes kaputt, zahlt die Versicherung die vollen Lohnkosten und die Materialkosten anteilig je nach Kilometerleistung. Der Wagen darf jedoch nicht älter sein als fünf Jahre und nicht mehr gefahren sein als 120 000 Kilometer. Je nach Fahrzeug kostet der Schutz zwischen 185 und über 500 Euro im Jahr.

Vorteile: Der Versicherte kann die jährlichen Autokosten besser kalkulieren. Unangenehme Überraschungen finanzieller Art werden unwahrscheinlicher. Will er später den Wagen weiterverkaufen, kann er eventuell einen höheren Preis erzielen, wenn die Versicherung noch ein paar Monate läuft. Er ist außerdem geschützt, falls der Käufer Mängel reklamiert.

Nachteile: Eingeschlossen sind nur die wichtigsten technischen Bauteile. Defekte Spielereien wie elektrische Fensterheber oder Navigationssysteme werden nicht bezahlt.

Das Auto muss regelmäßig in einer Vertragswerkstatt oder in einer vom Versicherer anerkannten Meisterwerkstatt gewartet werden. Das ist teurer als an der Tankstelle um die Ecke.

Die German Assistance kalkuliert ihre Preise nur nach Marke und Typ, nicht nach Alter des Autos. Besitzer neuerer Fahrzeuge zahlen also genauso viel wie solche mit älteren Autos.

Fazit: Als Dreingabe beim Gebrauchtwagenkauf von privat ist die Reparaturkostenversicherung für den Käufer eine feine Sache. Beim Kauf vom Händler ist sie nicht nötig: Gewerbliche Verkäufer müssen sowieso mindestens ein Jahr Gewährleistung geben.

Am ehesten rechnet sich das Angebot für ältere Fahrzeuge mit hoher Laufleistung. Kunden sollten die Versicherungsbedingungen genau lesen und darauf achten, ob es einen Selbstbehalt oder eine Entschädigungsgrenze gibt und welche Schäden ausgeschlossen sind.

0

Mehr zum Thema

  • Reise­rücktritts­versicherung Vergleich Klug absichern – auch bei Corona-Ausfällen

    - Wer eine Reise wegen Krankheit kurz­fristig absagt, zahlt oft hohe Storno­kosten. Reise­rück­tritts­versicherungen kommen dafür auf – bei Covid-19 meist einge­schränkt.

  • Versicherungen auf Reiseportalen Schneller Klick – oft zweite Wahl

    - Reiseportale wie HolidayCheck, Expedia.de und Opodo bieten Urlaubern die Möglich­keit, ihre Reise gegen Risiken wie Krankheit und Gepäck­verlust abzu­sichern – und das...

  • Auto­versicherung und Fahrer­kreis Andere ans Steuer lassen – so geht es günstig

    - Wer ein Auto versichert, beschränkt oft den Fahrer­kreis, um Prämie zu sparen. Wir zeigen die Möglich­keiten, wenn das ausnahms­weise mal anders sein soll.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.