Auto­versicherung von C&A Schnelltest

Bei C&A bekommen Kunden nicht nur Mäntel und T-Shirts, das Mode­haus offeriert auch Autover­si­che­run­gen. Der C&A-Tarif bietet ordentliche Basis­leistungen, ist aber nicht wirk­lich billig. Bei anderen Anbietern gibt es ähnliche Tarife zu noch güns­tigeren Preisen. Wer es wirk­lich preisgünstig haben möchte, holt Konkurrenz­angebote ein oder nutzt den Tarifvergleich der Stiftung Warentest.

Police von der DA Deutsche Allgemeine

Bei C&A gibts nicht nur Mäntel und T-Shirts: „Holen Sie sich ein Angebot der C&A Auto­versicherung“, steht in einer Werbemail an Kunden. Mit ein paar Klicks können sie sich ein Angebot berechnen lassen. In anderen Vergleichs­portalen ist das C&A-Angebot nicht erhältlich, betont die Email. Die Police selbst kommt von der DA Deutsche Allgemeine.

Ausreichender Grund­schutz

Die Leistungen entsprechen dem Tarif, den die DA selbst anbietet. Der Basis­tarif hat einen ausreichenden Grund­schutz: Zwar gibt es nur sechs Monate Neupreis­entschädigung, keine Kauf­preis­entschädigung für Gebraucht­wagen und keinen Verzicht auf den Abzug „neu für alt“. Aber eine Mallorca­police ist inklusive, ebenso Lawinen- und Marderschäden, Rabattretter und nahezu ungekürzte Leistung bei grober Fahr­lässig­keit. Im Unterschied zum DA-Tarif kommt das C&A-Angebot ohne Werk­statt­bindung aus.

Beispielfall „Junge Familie“

Die Stiftung Warentest hat den Tarif für den Modell­fall „Junge Familie“ (Modell­fall: siehe unten) durch­gerechnet, mit den gleichen Beispiel­annahmen wie im jüngsten Finanztest-Vergleich (Finanztest 11/2011). Ergebnis: Direkt bei der DA Deutschen Allgemeinen abge­schlossen kostet der gleiche Tarif 422 Euro, bei Online-Abschluss 401 Euro – und das mit Werk­statt­bindung. Da liegt das C&A-Angebot für den Basis­schutz mit 412 Euro dazwischen. Aber es geht noch deutlich güns­tiger. So verlangt beispiels­weise die Europa im Tarif Basis-Sparkasko zum 1. Januar 2012 inzwischen 287 Euro für den Jahres­vertrag. Auch Huk24, deutsche internet, Huk-Coburg, WGV und HDI24 bleiben unter 350 Euro.

Nicht besonders preisgünstig

Das Angebot zählt nicht zu den besonders preis­werten. Wer sich die Mühe macht, online bei C&A all seine Daten einzugeben, kann auch den unabhängigen Preisvergleich der Stiftung Warentest nutzen, der für 16 Euro güns­tigere Tarife findet.

Modell „Junge Familie“

  • Fahrer 28 Jahre, Angestellter bei der Stadt Leipzig (bei Regional­versicherern wurde ein Ort mit gleichem Schaden­index zugrunde gelegt),
  • Part­nerin 27 Jahre, zwei Kinder.
  • Peugeot 307 (80kW), Baujahr 2007, 12 000 Jahres­kilometer, SF 7 (Haft­pflicht), Teilkasko mit 150 Euro Selbst­behalt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 404 Nutzer finden das hilfreich.

Versicherungscheck

Bin ich richtig versichert?

Prüfen Sie einfach und bequem Ihren Versicherungsstand.

Versicherung­scheck