Fahrer älterer Autos bekommen nach einem unverschuldeten Unfall für den Nutzungsausfall während der Reparaturzeit von ihrer Versicherung deutlich weniger Geld als Fahrer neuerer Wagen. So der Bundesgerichtshof (Az. VI ZR 357/03).

Entscheidet sich der Geschädigte nicht für den Nutzungsausfall, sondern für einen Ersatzwagen, darf auch der nicht beliebig teuer sein. Sonst muss er einen Teil der Kosten selbst zahlen. Am besten fragt er vorher beim Versicherer nach.

Dieser Artikel ist hilfreich. 52 Nutzer finden das hilfreich.