Autoversicherung

Ärger mit dem Versicherer

19.09.2000
Inhalt
  1. Überblick
  2. Ärger mit dem Versicherer
  3. Artikel als PDF (0,1 MB)

Erfüllt ein Unfall bestimmte Merkmale, reagieren Versicherer misstrauisch. Dann sind Beweise wie neutrale Zeugen, Fotos oder ein Polizeiprotokoll besonders wichtig.

-

Ein gestohlenes oder gemietetes Fahrzeug ist in den Unfall verwickelt.

- Vorschäden am beschädigten Auto wurden verschwiegen.

- Der Unfallwagen trägt ein Kurzzeitkennzeichen, ist erst kurze Zeit versichert oder erst seit kurzem im Besitz des Versicherten.

- Der Unfall geschah nachts und ohne neutralen Zeugen.

- Die Unfallbeteiligten sind miteinander verwandt oder bekannt.

19.09.2000
  • Mehr zum Thema

    Schadens­abwick­lung nach Auto­unfall So tricksen die Versicherer

    - Wer ohne Schuld in einen Unfall verwickelt wird, geht am besten zum Anwalt. Der Jurist ist für Geschädigte gratis. Viele Versicherer kürzen sonst dreist die Erstattung....

    FAQ Urlaub im Wohn­mobil Pflichten und Rechte von Wohn­mobil-Reisenden

    - Urlaub im Wohn­mobil liegt im Trend. Jähr­lich macht rund eine Million Deutsche Urlaub im Reisemobil – im eigenen oder im gemieteten. Sie verbinden damit Unabhängig­keit...

    Park­platz­unfälle Lieber nicht auf rechts vor links verlassen

    - Auf Park­plätzen gibt es keine klare Vorfahrts­regel. Das Prinzip „rechts vor links“ greift hier nicht. Wenn es kracht und die Sache vor Gericht geht, bekommen meist...