Auto­versicherung Meldung

Noch teurer als eine Delle kann die Rechnung der Auto­versicherung sein.

Wer die Rechnung des Auto­versicherers erhält, sollte Preise vergleichen. Manche Auto­fahrer können so mehrere Hundert Euro sparen. Ein Wechsel ist in den meisten Fällen bis zum 30. November möglich. Mit der Kfz-Analyse der Stiftung Warentest finden Sie den auf für Ihre individuellen Bedürf­nisse abge­stimmten güns­tigsten Versicherungs­tarif.

Wechsel­frist läuft Ende November aus

In kaum einer Sparte bringt ein Preis­vergleich so viel wie in der Auto­versicherung. Individuelle Merkmale wie Alter, Beruf, Garage, Auto­modell und vieles mehr – all das kann bei einem Anbieter hohe Rabatte bringen, bei anderen aber kaum ins Gewicht fallen. Termin für den Wechsel ist der 30. November. Bis dahin muss die Kündigung bei der bisherigen Versicherung sein. Ein formloses Schreiben reicht. Den Brief können Kunden schon jetzt abschi­cken. Sollte ein Preis­vergleich ergeben, dass der bisherige Tarif der güns­tigste war, können sie sich dort wieder anmelden.

Tipp: Güns­tige Versicherungs­tarife finden Sie mit der Kfz-Analyse der Stiftung Warentest

Weniger heißt nicht güns­tiger

Fällt die Rechnung nied­riger aus als im Vorjahr, liegt das oft nur daran, dass der Kunde in eine güns­tigere Rabatt­stufe kommt, etwa von 70 auf 60 Prozent. Die Versicherung kann dennoch den 100-Prozent-Satz erhöht haben. Zwar nennt sie in der Rechnung einen Vergleichs­beitrag, doch der ist oft schwer zu erkennen. Kunden können aber den 100-Prozent-Satz selbst ausrechnen.

Auf den Grund­beitrag achten

Die Rechnung beträgt 300 Euro. Im Vorjahr waren es 329 Euro. Der Kunde ist bei 60 Prozent, im Vorjahr 70 Prozent. Das heißt: Der neue Grund­beitrag, also der 100-Prozent-Satz, beträgt 500 Euro. Der Rechenweg ist simpel: 300 (Rechnungs­betrag) mal 100 geteilt durch 60 (persönlicher Prozent­satz). Fürs Vorjahr lautet die Rechnung 329 mal 100 geteilt durch 70. Das macht 470. Die Versicherung hat den Grund­beitrag also um 30 Euro erhöht.

Nutzen Sie die Kfz-Analyse der Stiftung Warentest

Ein Preis­vergleich muss individuelle Merkmale berück­sichtigen. Wir bieten für 7,50 Euro eine Online-Analyse, die güns­tige Tarife für Ihren Versicherungs­wunsch nennt. Der Fragebogen steht unter www.test.de/kfz-analyse. Per Post kostet die Auswertung 10 Euro. Finanztest informiert in der aktuellen Ausgabe ausführ­lich über Preis­niveau und Leistungs­merkmale von 150 Tarifen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1 Nutzer findet das hilfreich.