Wenn ein Autofahrer gegen einen Baum fährt und der Schaden größer ist als 25 bis 30 Euro, darf er nicht sofort weiterfahren. Er müsse „eine angemessene Zeit“ auf die Polizei oder den Besitzer des Baumes warten, um den Unfall zu melden, entschied das Oberlandesgericht Celle (Az. 8 U 121/05).

Wie lange angemessen sei, legte das Gericht nicht fest. Dies sei nicht erforderlich, da der Fahrer überhaupt nicht gewartet habe. Weil der Kunde seine Pflichten verletzt habe, müsse der Versicherer den Schaden in Höhe von 100 Euro nicht bezahlen.

Nur wenn der Schaden nicht mehr als 25 bis 30 Euro ausmache, gelte er als Bagatelle. Der Fahrer darf dann gleich weiterfahren und muss den Unfall erst später melden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 149 Nutzer finden das hilfreich.