Auto­versicherung Special

Ermittelt die Versicherung nach einem Unfall eine Schadens­summe, mit der Schädiger oder Geschädigter nicht einverstanden sind, können sie einen eigenen Gutachter beauftragen. Das Finanztest-Special erklärt, wie man einen guten Gutachter findet, was dessen Arbeit kostet und wer am Ende zahlen muss. Hier lesen Sie auch, was von sogenannten Abfindungs­vergleichen zu halten ist und wie der Streit mit der Kasko­versicherung im Detail abläuft.

Der Einstieg in den Finanztest-Bericht

„Auf Deutsch­lands Straßen kracht es fast fünf Mal in der Minute. Insgesamt 2,4 Millionen Verkehrs­unfälle im Jahr registriert die Polizei. Oft sind nur kleinere Blech­schäden die Folge, aber manchmal wird es richtig teuer. Die für alle verpflichtende Kfz-Haft­pflicht­versicherung zahlt die Schäden des Unfall­gegners, die Kasko­versicherung die Schäden am eigenen Fahr­zeug. Ob nun Geschädigter oder Unfall­ver­ursacher – beide hoffen, dass die Versicherung die Kosten über­nimmt. Doch nicht immer ermittelt diese den erhofften Betrag. Wer nicht mit der Summe einverstanden ist, die der Sach­verständige der Versicherung errechnet, kann einen eigenen Gutachter beauftragen. (...)“

Die beste Versicherung für Sie

Sie wollen die Auto­versicherung wechseln und sparen? Mit der Analyse Autoversicherung auf test.de finden Sie die Police, die am besten zu Ihnen passt. Wir ermitteln Ihren individuellen Bedarf.

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.