Autoversicherung Meldung

Wer im Winter mit Sommerreifen fährt, handelt grob fahrlässig.

Autofahrer, die bei Temperaturen unter sieben Grad mit Sommerreifen unterwegs sind, riskieren bei einem Unfall den Schutz ihrer Kaskoversicherung. Dies gilt sogar, wenn sie Schneeketten auf die Sommerreifen aufgezogen haben, urteilte das Oberlandesgericht Frankfurt (Az. 3 U 186/02).

Sommerreifen haben trotz Schneeketten „keine Seitenführungskräfte“, so die Richter. Das Auto kann im Winter leicht von der Fahrbahn abkommen.

Weil der Fahrer „grob fahrlässig“ handelte, muss die Kaskoversicherung den Schaden an seinem Auto nicht bezahlen. Für Schäden an anderen Fahrzeugen kommt die Haftpflichtversicherung auf.

Dieser Artikel ist hilfreich. 123 Nutzer finden das hilfreich.