Auto­versicherung Meldung

Marder mögen Motorräume. Riecht es dort nach Rivalen, verteidigen sie ihr Revier und zerbeißen alles, was sie erwischen.

Zerstören Marder Kabel im Auto, ist guter Teilkasko­schutz nötig. Nicht alle Tarife decken die Schäden ab.

Schäden. Zerbissene Kabel oder Kühl­wasser­schläuche – besonders im Früh­jahr macht der Steinmarder vielen Auto­besitzern zu schaffen. Nach Angaben des Gesamt­verbands der Deutschen Versicherungs­wirt­schaft (GDV) lagen die Schäden allein im Jahr 2009 bei über 50 Millionen Euro.

Teilkasko. Marderschäden am Auto können über die Teilkasko versichert werden. Allerdings kommt es auf den richtigen Tarif an: In unserem jüngsten großen Test über­nahmen die Auto­versicherer nur in 32 von 152 geprüften Tarifen solche Schäden voll­ständig (siehe Finanztest 11/2011). Versichert sind meist unmittel­bare Schäden durch Marder wie zerbissene Zünd­kabel und Kühl­wasser­schläuche oder auch zerfetzte Dämm­matten.

Folgeschäden. Wenn Marder Kühl­schläuche zerbeißen, kann der Motor über­hitzen. Gut, wenn die Police auch Folgeschäden deckt. In unserem Test gab es solche Tarife mit gleich­zeitig güns­tigem durch­schnitt­lichen Beitrags­niveau von HDI Direkt, Hanno­versche, Optima und R+V 24. Kunden erhalten damit auch Geld, wenn andere Tiere als Marder im Auto zubeißen.

Test. Beißen Marder in Ihrer Gegend oft zu? Dann ist die Erweiterung des Versicherungs­schutzes sehr sinn­voll. Unser Test zeigt, welche Tarife sie bieten (unter www.test.de/autoversicherung). Fehlt Ihnen der Schutz, können Sie in einen anderen Tarif Ihrer Gesell­schaft oder zu einem neuen Versicherer wechseln. Dafür müssen Sie meist Ihre Kündigungs­frist abwarten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 103 Nutzer finden das hilfreich.