Auto­versicherung Meldung

Nach einem Totalschaden darf ein Unfall­opfer sein Auto verkaufen, sobald ein Sach­verständiger den Rest­wert korrekt ermittelt hat. Der Besitzer muss kein Angebot des gegnerischen Haft­pflicht­versicherers abwarten, entschied das Land­gericht Dresden (Az. 8 O 406/11).

Der Sach­verständige hatte den Rest­wert auf 1 387 Euro geschätzt, der Geschädigte verkaufte den Wagen für 1 430 Euro. Darauf­hin präsentierte der Versicherer einen Käufer, der 8 200 Euro für das Auto gezahlt hätte und wollte seine Erstattung um diesen Betrag mindern.

Dieser Artikel ist hilfreich. 89 Nutzer finden das hilfreich.