Auto­versicherung Ergo Direkt Meldung

Der Versicherer Ergo Direkt nimmt seine Kfz-Versicherung vom Markt. Das ist bedauerlich – denn die Angebote waren vergleichs­weise günstig. Wichtig: Verbraucher, die derzeit ihre Auto­versicherung wechseln wollen und nach den Tarifen der Ergo Direkt Ausschau halten, dürfen nicht in die Falle tappen. Weiterhin am Markt sind die Tarife der Ergo (ohne „Direkt“) – die sind allerdings teurer.

Alle Tarife verschwinden vom Markt

Die Ergo Direkt stellt den Verkauf ihrer Kfz-Versicherungs­tarife ein. Der Versicherer teilt uns mit, man werde keine Kfz-Versicherungen mehr anbieten und im Neugeschäft sämtliche Tarife vom Markt nehmen.

Mutter­konzern Ergo bietet weiterhin Tarife an

Achtung Verwechs­lungs­gefahr: Ergo Direkt ist die Direkt­versicherungs-Tochter des Ergo-Konzerns. Der Konzern selbst bietet weiterhin Kfz-Versicherungen an. Seine Tarife waren in unserer Unter­suchung häufig teurer. Kunden sollten nicht die von uns bewerteten Tarife der Ergo Direkt mit den oft teureren der Ergo verwechseln.

Service: Gerade in der Kfz-Versicherung lohnt sich ein Preis­vergleich. Viele Kunden können ordentlich Geld sparen, mitunter sogar mehrere Hundert Euro. Güns­tige Tarife, die auf Ihren individuellen Versicherungs­bedarf zuge­schnitten sind, finden Sie mit unserer Analyse. Für 7,50 Euro können Sie den Service 13 Monate lang nutzen, also für die Versicherungs­jahre 2017 und 2018.

Newsletter: Bleiben Sie auf dem Laufenden

Mit den Newslettern der Stiftung Warentest haben Sie die neuesten Nach­richten für Verbraucher immer im Blick. Sie haben die Möglich­keit, Newsletter aus verschiedenen Themen­gebieten auszuwählen.

test.de-Newsletter bestellen

Dieser Artikel ist hilfreich. 15 Nutzer finden das hilfreich.