Steigt jemand nach einem Auffahr­unfall auf der Auto­bahn aus seinem Auto, um den Blech­schaden zu begut­achten, so trägt er eine Mitschuld, wenn es darauf­hin zu einem weiteren Unfall kommt – in diesem Fall 20 Prozent. Die Auto­bahn dürfe man nur im äußersten Notfall betreten, entschied das Ober­landes­gericht Karls­ruhe (Az. 1 U 136/12).

Dieser Artikel ist hilfreich. 7 Nutzer finden das hilfreich.