Autoverkauf Meldung

Im Jahrhunderthochwasser des letzten Sommers wurden auch viele Autos Opfer der Fluten. Wird ein solches Auto instand gesetzt und verkauft, sollte der Verkäufer den Wasserschaden keinesfalls verschweigen. Das Oberlandesgericht Koblenz hat einen Autohändler zu Schadenersatz verpflichtet, der beim Verkauf eines sieben Jahre alten Gebrauchtwagens mit mehreren Vorbesitzern zwar auf einen behobenen Frontschaden hingewiesen, dabei aber verschwiegen hatte, dass das Auto vor der Instandsetzung etwa ein Jahr lang im Rhein lag (Az. 5 U 44/02). Der Käufer bemängelte bei dem Auto wiederholt Schwächen in der Elektronik, die erwiesenermaßen der Feuchtigkeitseinwirkung zuzuschreiben sind.

Tipp: Achten Sie als Autokäufer bei der Fahrzeugbesichtigung auf verräterische Hinweise eines Wassereinbruchs – zum Beispiel Rostansätze unter den Bodenteppichen. Lassen Sie sich im Kaufvertrag zusichern, dass das Auto nicht in der Flut überschwemmt wurde.

Dieser Artikel ist hilfreich. 472 Nutzer finden das hilfreich.