Autourlaub Meldung

Ein Urlaub mit dem Autoverlangt eine gute Planung. Hier einige Tipps:

Grüne Karte: Auch wenn in den meisten europäischen Ländern das Autokennzeichen als Versicherungsschutznachweis ausreicht, ist es empfehlenswert, die grüne Versicherungskarte mitzunehmen. Der Kfz-Haftpflichtversicherer stellt sie aus.

EU-Unfallbericht: Dieses Formular hilft im Falle eines Unfalls, die Formalitäten einfach und korrekt zu erledigen. Es ist im Internet abzurufen, zum Beispiel unter www.arag.de

Verkehrssünden: Können im Ausland teuer werden. Vor allem Verstöße gegen Tempolimits und verbotenes Überholen sind in vielen EU-Staaten deutlich kostspieliger als bei uns.

EU-Kennzeichen: Wer es hat, braucht bei Fahrten in EU-Länder und in die Schweiz keinen D-Aufkleber.

Verbandskasten: Sollten Sie überprüfen. Verbandstücher, Pflaster und Mullbinden haben ein Verfallsdatum.

Maut: Mautsysteme gibt es in vielen europäischen Staaten, in Österreich, Schweiz, Frankreich, Italien, Spanien, Portugal, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Kroatien, Serbien, Montenegro, Mazedonien und Griechenland. Für die Fahrt von Köln nach Alicante entstehen beispielsweise Mautgebühren von 96 Euro.

Dieser Artikel ist hilfreich. 473 Nutzer finden das hilfreich.