Ein Auto­fahrer, dessen Fahr­zeug bei einem Unfall beschädigt wurde, braucht keinen Kredit für die Reparatur oder für einen Ersatz­wagen aufzunehmen. Der Kfz-Haft­pflicht­versicherer des Unfall­gegners muss dafür – falls nötig – einen ausreichenden Vorschuss zahlen.

Das Land­gericht Stendal verurteilte die Huk Coburg dazu, einem Geschädigten die Mietwagen­kosten für mehrere Wochen zu erstatten, obwohl die Reparatur nur einige Tage gedauert hätte (Az. 22 S 108/12). Der Versicherer hatte keine schriftliche Reparaturfreigabe erteilt und nur wenig Vorschuss gezahlt. Der Auto­besitzer konnte die Werk­statt­kosten von 4 000 Euro nicht vorstre­cken. Er verdiente als Auszubildender nur 330 Euro netto im Monat und war auf ergänzende Hilfe des Arbeits­amtes angewiesen. Da er ein Auto brauchte, musste er eines mieten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.