Autounfall Meldung

Bauen Eltern einen Unfall, bei dem ihre Kinder zu Schaden kommen, haften sie voll. Deshalb muss die Kfz-Haftpflicht zahlen. Das aber lehnte ein Versicherer ab mit dem Argument, Eltern würden bei Ausübung ihres Sorgerechts nur beschränkt haften. Das stimmt zwar auch oft, aber nicht im Straßenverkehr, so das Landgericht Coburg (Az. 22 O 398/08). Deshalb erhält ein 15-Jähriger 10 000 Euro, der bei einem von seinem Vater verur­sach­ten Unfall verletzt wurde.

Tipp: Eine Insassenunfallpolice ist für solche Fälle unnötig. Denn die Kfz-Haftpflicht zahlt für Mitfahrer. Nur der Fahrer selbst bekommt von ihr nichts. Trägt der Gegner Schuld, zahlt dessen Haftpflicht. Wer nicht riskieren will, leer auszugehen, weil ein zahlungsunfähiger Radler oder Fußgänger ohne Privathaftpflichtpolice Schuld am Unfall trägt, kann die Klausel „Forderungsausfall“ in die eigene Privathaftpflicht einschließen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 211 Nutzer finden das hilfreich.