Unfall­opfer können sich nach einem Auto­unfall einen Anwalt nehmen, um ihren Schaden bei der gegnerischen Auto­versicherung geltend zu machen. Die Kosten zahlt die Versicherung, so das Ober­landes­gericht Frank­furt am Main (Az. 22 U 171/13). Das Schaden­ersatz­recht sei so kompliziert, dass ein Anwalt auch bei einfachen Unfällen nötig sei.

Dieser Artikel ist hilfreich. 8 Nutzer finden das hilfreich.