So haben wir getestet

Befragt wurden alle Kfz-Versicherer sowie acht Auto­mobilclubs, dazu die Roland-Assistance. Wir haben nur Schutz­brief­leistungen für Pkw mit europa­weiter Geltung untersucht. Einige bieten zusätzliche Leistungen, die welt­weit gelten. Die Tabelle zeigt wichtige Leistungen bei einer Auto­panne.

Bei Versicherern ist der Abschluss meist nur möglich, wenn der Kunde dort auch eine Kfz-Versicherung hat. Die Versicherer, die den Schutz­brief auch Nicht­kunden anbieten, stehen in der Tabelle separat, ebenso die Auto­clubs: Dort ist meist eine Mitgliedschaft erforderlich (Ausnahme: VCD).

Viele Leistungen werden von fast allen Anbietern ähnlich erbracht. Daher haben wir sie nicht extra in der Tabelle aufgeführt, etwa Bergen des Autos, Fahr­zeug­unterstellung oder -rück­holung, Ersatz­teil­versand, Verzollung und Verschrottung im Ausland.

Wer und was ist versichert? Bei den Auto­clubs und bei den Einzel­policen von Versicherungs­unternehmen sind je nach Tarif neben dem Kunden und allen Fahr­zeugen, mit denen er unterwegs ist, auch Partner, Familien­mitglieder und deren Fahr­zeuge sowie andere Mitfahrer versichert. Bei an die Kfz-Police gekoppelten Verträgen bezieht sich der Schutz meist auf das eine versicherte Auto und dessen Fahrer und Insassen.

Pannen-/Unfall­hilfe, Abschleppen. Die Tabelle nennt die Höchst­summen, bis zu denen geleistet wird. Die Pannen­hilfe wird meist auf das Abschleppen ange­rechnet.

Weiterfahrt/Rück­reise. Im Regelfall bei Stre­cken unter 1 200 km Bahnti­cket 2. Klasse, ab 1 200 km 1. Klasse.

ja = bei langen Stre­cken (meist ab 1 200 km) auch Flug möglich.

nein = auch auf Lang­stre­cken nur Bahn.

Kranken­besuche. Die Kosten werden in der Regel ab 14 Tagen über­nommen.

ja = Anbieter zahlt mindestens bis zu 500 Euro.

eingeschränkt = Nur bei Auslands­reisen.

Jahres­beitrag. Oft ist er bei den Auto­clubs gestaffelt in Single-, Partner-, Familien­tarife.

Dieser Artikel ist hilfreich. 60 Nutzer finden das hilfreich.