Wer jetzt neue Winterreifen für sein Auto kauft, sollte darauf achten, dass die Genehmigungsnummer auf der Reifenflanke mit einem „S“ endet. Das S steht für „Sound“ und bedeutet, dass der Reifen bestimmte Geräuschgrenzwerte einhält. Ab dem 1. Oktober dürfen bis zu 185 Millimeter breite Autoreifen nur noch mit dieser „S“-Kennzeichnung verkauft werden. Erfüllen die Reifen die Geräuschanforderungen der ECE-R 117, können sie für eine Übergangszeit aber auch noch un­gestempelt verkauft werden, wenn der Anbieter ein entsprechendes Zertifikat über die Einhaltung der Norm aushändigt. Ab 1. Oktober 2010 gilt die Regel für Reifen bis 215 Millimeter und ein Jahr später auch für Reifen, die breiter als 215 Millimeter sind. Alle Winterreifen aus unserem aktuellen Test vom Oktober waren in beiden Größen bereits mit dem „S“ markiert und der Geräuschgrenzwert von 74 Dezibel plus der erlaubten Toleranz von einem Dezibel wurde nicht überschritten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 82 Nutzer finden das hilfreich.